Blogger haften für verlinkte Youtube-Videos

Youtube Blogger haften für verlinkte Youtube Videos

Das LG Hamburg hat ein bemerkenswertes Urteil gesprochen: Ein Blogger, der auf ein rechtswidriges YouTube-Video verlinkt, haftet auf Unterlassung. Das Gericht sah den Blogger auch in der Pflicht, sich vor der Verlinkung selbst über die Rechtmäßigkeit des Videos zu informieren. Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE kommentiert das Urteil sehr kritisch.

Das Online-Videoportal YouTube ist immer wieder das Thema rechtlicher Auseinandersetzungen. Ob es dabei um GEMA-Beiträge, Urheberrechtsverletzungen oder um andere Rechtsbereiche geht, ist nebensächlich. Viele Homepage-Betreiber, Facebook-Anwender und Blogger fragen sich nämlich schon lange, ob sie ggf. auch vor Gericht haftbar gemacht werden können – für YouTube-Videos, die sie verlinkt oder in die eigenen Seiten eingebettet haben.

Jetzt kommt die erste Antwort: Ja, sie können haftbar gemacht werden. Das entsprechende Urteil sprach am 18. Mai das Landgericht Hamburg (Az.: 324 O 596/11): http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=324%20O%20596/11

Social Network:
  • digg Blogger haften für verlinkte Youtube Videos
  • stumbleupon Blogger haften für verlinkte Youtube Videos
  • delicious Blogger haften für verlinkte Youtube Videos
  • reddit Blogger haften für verlinkte Youtube Videos
  • yiggit Blogger haften für verlinkte Youtube Videos
  • tumblr Blogger haften für verlinkte Youtube Videos

Vielleicht interessiert dich auch:

Ziemlich ruhig hier !.sas

Kommentar


× 7 = fünfzig sechs