Dead Traffic – Geschundene Gesichter aus Sierra Leone

Der dänische Fotograf Kim Thue ist einer der Typen, die man im allgemeinen wohl als knallharten Kerl bezeichnet. Die letzten Jahre hat er damit verbracht, in Big Wharf, einem der wohl gefährlichsten und größten Slums in Freetown, Sierra Leone, zu fotografieren, wo ihn die Bewohner nun liebevoll „The Notorious K.I.M.“ nennen. Die düsteren schwarz-weiß Fotos, die Kim Thue während seiner Reise durch Westafrika aufnahm, sind jetzt in einem Fotoband mit dem ominösen Titel Dead Traffic erschienen (Dienacht Verlag).

Ausführlich hier

Fotos von Kim Thue

Social Network:
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Reddit
  • Yigg
  • Tumblr

Vielleicht interessiert dich auch:

Ziemlich ruhig hier !.sas